DTV-Geschäftsstelle

Deutscher Tourismusverband
Service GmbH
Schillstraße 9
10785 Berlin

 

DTV-Klassifizierung

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Tel.: 030 / 856 215 -130
Fax: 030 / 856 215 -139

Steffi Albrecht

 

Hof Albrecht in Buch / Altmark

Wie ist aus Ihrem Hof ein Feriendomizil geworden?

Wir haben den Vierseithof 1991 von den Großeltern meines Mannes übernommen und in eine Pferdepension umgewandelt. Damit die Pferdebesitzer auch mal übers Wochenende bleiben konnten, haben wir Mitte der 1990er die ersten Ferienzimmer eingerichtet. Nach und nach, so wie die Kaffeekasse es zuließ, haben wir weitere Ferienwohnungen ausgebaut. Heute haben wir 20 Gästebetten, einen wunderschönen Aufenthaltsraum für Feierlichkeiten, eine Reithalle, einen Stall sowie einen Dressur- und Springplatz.

 

Dann zählen vor allem Pferdeliebhaber zu Ihren Gästen?

Nicht nur. Der Reiterhof und die Reitferien für Kinder sind nur ein Standbein. Mit Urlaub auf dem Lande möchten wir ein breiteres Publikum ansprechen. Der Hof liegt direkt am Elberadweg, vor der Haustür dehnt sich ein Naturschutzgebiet aus. Hier kann man abschalten und entspannen, durch die Kaiser- und Hansestadt Tangermünde bummeln oder entlang der Strasse der Romanik viele Dinge  entdecken. Kinder haben auf unserer Spielwiese viel Platz zum Toben.


Sind Sie gerne Gastgeberin?

Sehr. Seit knapp 10 Jahren kümmere ich mich sogar im Haupterwerb um die Gäste. Diese Entscheidung habe ich nicht bereut. Zimmer ein- und herrichten, Frühstück machen, Garten- und Büroarbeit – es gibt immer viel zu tun. Und es ist immer wieder ein schöner Moment, wenn ich den Gästen nach der Ankunft die Wohnungen zeige und sie sagen „Ach Mensch, ist das toll.“ Oder wenn Stammgäste sagen „Es ist wie nach Hause kommen“. Darüber freue ich mich jedes Mal.  
 

Warum haben Sie sich klassifizieren lassen?

In der Region gibt es nur wenige Unterkünfte, die mit den DTV-Sternen ausgezeichnet sind. Meinem Mann und mir ist eines besonders wichtig: Wenn wir etwas machen, dann machen wir es auch richtig. 2007 haben wir uns erstmals klassifizieren lassen. Und wenn man einmal angefangen hat, möchte man auch dabei bleiben. Schon alleine, damit jemand von draußen draufguckt und man ruhigen Gewissens den Gästen einen gewissen Standard bieten kann.


Seit kurzem sind Sie ja auch jemand, der „draufguckt“?

Ende letzten Jahres wurde auf der Hauptversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Sachsen-Anhalt ein neuer Prüfer für die Altmark gesucht. Obwohl ich relativ gut ausgelastet bin, möchte ich immer gerne etwas Neues machen und mich weiterentwickeln. Deshalb habe ich spontan zugesagt. Dann ging es ganz schnell: Erst die Schulung beim DTV und dann im Frühjahr die ersten Klassifizierungen.

 

www.reitanlage-buch.de